Jacob Appelbaum

Jacob Appelbaum

Jacob Appelbaum ist Softwareentwickler, einer der Gründer des Hackerspace Noisebridge, Mitglied des Berliner Chaos Computer Clubs sowie Befürworter und Mitstreiter des TOR-Projekts, einem Netzwerk zur Anonymisierung von Verbindungsdaten, dass Nutzer vor Überwachung schützen und Internetzensur umgehen soll. Der Fokus seiner Arbeit lag im vergangenen Jahrzehnt auf der Unterstützung von Umwelt- und Menschenrechtsaktivisten. Zu diesem Zweck veröffentlichte er neuartige Forschungsergebnisse aus den verschiedensten Disziplinen, von Computer-Forensik bis zur Anwendung von Cannabis als Arzneimittel. Appelbaum ist ein Idealist und glaubt daran, dass jeder das Recht hat, ohne Einschränkung zu lesen, was er möchte und frei seine Meinung zu sagen. Dagegen ist er erklärter Smartphoneskeptiker, denn er weiß um die technischen Überwachungsmöglichkeiten via Mobilfunkgeräte (für ihn nichts weniger als Spionagetechnik).

Als Julian Assange im Jahr 2010 nicht wie geplant zur Hackers on Planet Earth (H.O.P.E.)-Konferenz nach New York kommen konnte, weil seine Anwälte ihm von einer Reise in die Vereinigten Staaten abrieten, hielt Appelbaum an seiner Stelle eine Rede zu WikiLeaks. Seitdem sind Appelbaum, seine Freunde und Familie wiederholter Überwachung von Seiten der US-Regierung ausgesetzt. Sie wurden bei der Wiedereinreise in die USA verhört, umfangreichen Leibesvisitationen ausgesetzt, ihm wurde wiederholt von Vollzugsbeamten mit Gefängnis gedroht, Laptop und Smartphone beschlagnahmt. Außerdem forderte die US-Regierung gerichtlich (und erfolgreich!) die Herausgabe seiner Twitterdaten an. Appelbaum lässt sich von alledem nicht einschüchtern, er wehrt sich gegen die rechtlichen Schritte und kämpft weiterhin für die Freiheit des Wortes - und für Wikileaks.

Titel des Autors

16,99 € inkl. Mwst.
lieferbar
In den Warenkorb Auf die Merkliste

Wirtschaft & Gesellschaft

Cypherpunks

Unsere Freiheit und die Zukunft des Internets, plus E-Book inside (ePub, mobi oder pdf)

von Julian Assange, Jacob Appelbaum, Andy Müller-Maguhn, Jérémie Zimmermann.

Mit diesem Buch erhalten Sie das E-Book inklusive!

 

Das Internet ist eine riesige Spionagemaschine. Alles, was wir hier übertragen, wird gespeichert und ausgewertet. Regierungen weltweit greifen nach der Netzkontrolle. Ihre Komplizen, Unternehmen wie Google, Facebook, Paypal und Co, sind längst in das Geschäft mit den Daten eingestiegen und verkaufen sie meistbietend. User aller Länder vereinigt Euch und schlagt zurück, fordert Julian Assange, Mitbegründer von WikiLeaks und Amerikas Staatsfeind Nr. 1. Zusammen mit den Aktivisten Jacob Appelbaum und Jérémie Zimmermann sowie dem Chaos-Computer-Club Mitglied Andy Müller-Maguhn lotet Assange die Zukunft des Internets aus und ruft zur digitalen Revolution. Seine Botschaft: Freiheit im Internet ist machbar.

 

"Viele von Assanges Antworten sind radikal, sicher auch wegen seiner radikalen Lebensgeschichte. Aber er stellt die richtige Frage: Kontrolliert eigentlich noch irgendjemand da draußen die Kontrolleure?" ttt - titel thesen temperamente

 

"Cypherpunks ist eine fesselnde Pflichtlektüre, die klar macht, wie die Kontrolle, die Regierungen und Unternehmen auf das Internet ausüben, unsere Freiheit und Demokratie im Kern gefährdet." - Oliver Stone

 

"Cypherpunks ist ein wichtiger Weckruf gegen eine mögliche dystopische Zukunft, die jetzt schon technologische Wirklichkeit ist... Den Überbringern schlechter Nachrichten tritt man immer zuerst feindselig, gar höhnisch gegenüber, dich die Geschichte zeigt das wir am Ende selbst schuld sind, wenn wir solche Warnungen in den Wind schlagen." - Naomi Wolf

 

"Pflichtlektüre für alle, denen an der Wirklichkeit unserer Freiheiten gelegen ist." - Slavoj Žižek

 

"Die Kraft dieses Buches liegt darin, dass in ihm ein Schweigen gebrochen wird. Hier lehnt sich ein unterdrücktes Wissen auf, das eine Warnung an alle bereithält." - John Pilger

 

›  mehr
1 von 1 Artikeln