Wissenschaft

Weltnaturschutz

Umweltdiplomatie in Völkerbund und Vereinten Nationen 1920-1950

von Anna-Katharina Wöbse

Pressestimmen
01.09.2012, Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

"Indem sie ihre selbst gestellte Aufgabe, die 'Ursprünge der heutigen globalen Umweltpolitik' zu rekonstruieren, überzeugend und gut lesbar löst, schlägt Wöbse Schneisen in ein bisher kaum beackertes Forschungsfeld."

› alle Pressestimmen

Über das Buch

Als der Völkerbund 1920 in Genf seine Tätigkeit aufnahm, stand auch der Naturschutz auf der Tagesordnung. Probleme wie die Meeresverschmutzung durch Öl erforderten internationale Verhandlungen, der Planet Erde wurde als fragiler Gemeinschaftsraum sichtbar. Anna-Katharina Wöbse stellt die Debatten zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und hoher Diplomatie dar und legt offen, dass daraus neben der Idee des »Weltnaturerbes« auch zahlreiche bis heute gültige Schutzabkommen hervorgingen.

 

Ausgezeichnet von der Deutschen Umweltstiftung als Umweltbuch des Monats März 2012.

Bibliografische Angaben

Anna-Katharina Wöbse
Weltnaturschutz
Umweltdiplomatie in Völkerbund und Vereinten Nationen 1920-1950

Erscheinungstermin:
16.01.2012

kartoniert

364 Seiten

EAN 9783593394343

01.09.2012, Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

"Indem sie ihre selbst gestellte Aufgabe, die 'Ursprünge der heutigen globalen Umweltpolitik' zu rekonstruieren, überzeugend und gut lesbar löst, schlägt Wöbse Schneisen in ein bisher kaum beackertes Forschungsfeld."

kartoniert
39,90 € inkl. Mwst.
lieferbar
In den Warenkorb
Auf die Merkliste
Versandkostenfreie Lieferung.
Für Ausnahmen siehe Details