Business

»Großartige Führungskräfte sind vor allem großartige Persönlichkeiten«

Karin Helle und Claus-Peter Niem haben ein Buch geschrieben, in dem Manager aus der Coachingzone des Profifußballs lernen. Es zeigt, wie man Managementqualitäten entwickelt, Kommunikation verbessert, Beziehungen knüpft, Expertenwissen steigert und die »Ich-Firma« stärkt. Ein Interview.

Sie haben ein Buch für Führungskräfte geschrieben »One touch«. Die Vorlagen kommen aus dem  Profifußball. Was haben Fußballtrainer und Führungskräfte aus anderen Branchen gemeinsam?

Claus-Peter Niem/Karin Helle: Das zentrale Handlungsfeld ist die Führung, und gute Führungseigenschaften werden in jedem Unternehmen immer wichtiger. Denn Führung von Teams ist eine echte Herausforderung, der wichtigste Stellhebel, der stabilisierende Faktor für Entscheider. Großartige Führungskräfte sind vor allem eins: großartige Persönlichkeiten - auf und neben dem Platz.

 

Was war der entscheidende »Pass«, der Sie auf die Idee zum Buch gebracht hat?

Niem/Helle: 10 Jahre »Sommermärchen«! Die Erfolgsgeschichte des deutschen Titelgewinns in Brasilien begann ja schon Jahre zuvor: Mit der fast unlösbar scheinenden Herausforderung der Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Lande. Zudem lag es uns immer schon am Herzen, herausragende Führungsqualitäten zu bündeln und diese vom Profifußball auf das Management sowie den Berufsalltag eines jeden Führenden zu übertragen. Es gibt so viele Fußballbegeisterte, die am besten eben über das Themenfeld Fußball lernen, wenn sie in ihrer Leidenschaft Beispiele finden.

 

Sie beschreiben den One touch als magischen Moment, der Menschen durch eine persönliche, emotionale Berührung zu Meisterhaftem antreibt. Plädieren Sie für eine persönlichere/emotionalere Art der Führung?

Niem/Helle: Der Schwerpunkt von Führung verlagert sich weg von Management hin zu Leadership und Empowerment. Hier agieren Führungskräfte weniger als Vorgesetze denn als Coaches, die ihren Teams Orientierung geben, sie motivieren und inspirieren – und dadurch eine Atmosphäre der Hochleistung erzeugen – sowie im richtigen Moment magisch berühren, der »One Touch« eben. Es ist das Zwischenmenschliche, das Zuhören, Hinfühlen und Kommunizieren, was Menschen wachsen lässt. Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl werden zu den wichtigsten Leadership-Skills. Führungspersönlichkeiten stehen immer in der Verantwortung, und zwar für alle Mitarbeiter. Sie sorgen für eine positive Grundstimmung, erzeugen eine Wohlfühlatmosphäre, damit jeder sein Potenzial voll ausschöpfen kann. Führen mit Herz und Verstand. Oder frei nach Jürgen Prochnow über Regisseur Wolfgang Petersen (»Das Boot«): »Ob es eine kleine oder eine große Rolle war - er hat mit jedem von uns so gearbeitet, als ob er die Hauptrolle gespielt hätte.«

 

Mit Ihrem Buch können Führungskräfte ihre »Ich-Firma« stärken. Was ist damit gemeint?

Niem/Helle: Geht es mir gut, geht es auch meinem Umfeld gut, weil ich die Kraft und Energie habe, mich um die Menschen, für die ich verantwortlich bin, zu kümmern. Der richtige Umgang mit sich selbst ist sogar überlebensnotwendig. Was kann ich tun für das eigene Ich – für Körper, Geist und Seele? Wer nicht genügend für sich selbst, das heißt, die eigene Gesundheit, das eigene Wohlbefinden, die eigene Leistungsfähigkeit sorgt, kann auch nicht für andere sorgen. Selbstsorge ist also keineswegs egoistisch, sondern dient der Erhaltung der eigenen Lebenskraft. Die Stärkung der »Ich-Firma« beinhaltet alle Begriffe, die mit dem Wort »Selbst-« beginnen wie »Selbstvertrauen« oder »Selbstwirksamkeit«. Übrigens brachte uns der Physiotherapeut des FC Bayern München auf die Idee, der schon vor 10 Jahren davon sprach, dass jeder Spieler beim FC Bayern seine eigene Firma sei. Das wiederum inspirierte uns – und wir inspirierten damit Jogi Löw.

 

In »One touch« stecken exklusive Tipps und Tricks aus der Coachingzone von Jürgen Klinsmann und Joachim Löw! Verraten Sie uns einen kleinen Tipp schon vorab?

Niem/Helle: Wir beginnen mal ganz einfach und logisch und frei nach Wolfgang von Goethe: »Erfolg hat drei Buchstaben: T U N.« Ein Spruch, der sicherlich zu allen Protagonisten passt, die wir in den vergangenen 15 Jahren begleiten durften. Einfach anfangen, neue Aufgaben angehen, sich der Herausforderung stellen und nicht im Status verweilen – wenn es persönlich weiter bringt und vor allem Freude macht!

 

Die Autoren

Claus-Peter Niem und Karin Helle waren schon immer von der Welt des Fußballs begeistert. Nach ihrem Studium der Pädagogik, Psychologie und Soziologie arbeiteten sie zunächst als Lehrer. 1999/2000 gründeten sie die Agentur Coaching for Coaches in Dortmund. Sie arbeiten seither mit zahlreichen prominenten Sportlern, unter ihnen Jürgen Klinsmann, Joachim Löw, Stefan Kuntz und Sebastian Kehl. Sie möchten dieses Interview weiterverwenden? Darüber freuen wir uns.

Mehr über eine Wiederverwertung erfahren Sie in unseren Nutzungsbedingungen.

 

24.11.2016

Business

One touch
One touch
englische Broschur
19,95 € inkl. Mwst.