Vera Isaiasz

Vera Isaiasz

Anna-Maria Blank, M. A., Vera Isaiasz, M. A., und Nadine Lehmann, M. A., sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Sonderforschungsbereich 640 »Repräsentationen sozialer Ordnungen im Wandel« an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Titel des Autors

37,90 € inkl. Mwst.
lieferbar
In den Warenkorb Auf die Merkliste

Wissenschaft

BILD - MACHT - UnORDNUNG

Visuelle Repräsentationen zwischen Stabilität und Konflikt

von Anna-Maria Blank (Hg.), Vera Isaiasz (Hg.), Nadine Lehmann (Hg.).

Bilder sind machtvoll. Sie sind keine bloßen Reflexionen der Wirklichkeit oder stumme und statische Zeugen der Geschichte. Sie spiegeln Meinungen, rechtfertigen oder delegitimieren soziales Handeln, können gar gesellschaftliche Ordnungen stützen oder destabilisieren. Der Band betrachtet das Instrumentarium der Bildanalyse, fragt nach der Bedeutung von Bildern in kommunikativenProzessen, erforscht ihren Einfluss auf den Bestand oder Wandel bestehender gesellschaftlicher Strukturen und beleuchtet schließlich ihre Konkurrenz gegenüber anderen Medien.

›  mehr
kartoniert
37,90 € inkl. Mwst.
lieferbar
In den Warenkorb Auf die Merkliste

Wissenschaft

Stadt und Religion in der frühen Neuzeit

Soziale Ordnungen und ihre Repräsentationen

von Vera Isaiasz (Hg.), Ute Lotz-Heumann (Hg.), Monika Mommertz (Hg.), Matthias Pohlig (Hg.).

Im frühneuzeitlichen Europa war die Stadt zugleich christliche Gemeinschaft, Bürger- und Kirchengemeinde waren eins. An Beispielen wie Berlin und Dublin, Prag und Venedig, Magdeburg und La Rochelle gehen die Autoren des Bandes der Bedeutung von Kirche und Konfession für das städtische Selbstverständnis nach. Dabei verbinden sie die klassische Stadtgeschichtsschreibung mit kulturgeschichtlichen Ansätzen. Der Band ist eine Festschrift für Heinz Schilling.

›  mehr
2 von 2 Artikeln