Arbeit und Alltag

Beiträge zur ethnografischen Arbeitskulturenforschung

 

Herausgegeben von Irene Götz, Gertraud Koch, Klaus Schönberger und Manfred Seifert

 

Die gegenwärtige Arbeitswelt unterliegt tief greifenden Transformationsprozessen. Die Entgrenzung von Arbeit und Alltag schreitet voran, Flexibilität und Mobilität werden zunehmend in den neuen Formen subjektivierter und oft prekarisierter Arbeit eingefordert. Die Reihe »Arbeit und Alltag. Beiträge zur ethnografischen Arbeitskulturenforschung« der Kommission Arbeitskulturen der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde nimmt sich dieser Themen empirisch wie theoretisch an. Sie untersucht mit ethnografischen Methoden und besonderem Blick auf die Akteure und ihre Praktiken und Selbstsichten die Bedeutung einer Kultur des neuen Kapitalismus für Arbeit und Leben. Dabei wird von einem weiten Arbeitsbegriff ausgegangen, der Arbeit nicht länger mit Erwerbsarbeit gleichsetzt, sondern auch Familienarbeit, bürgerschaftliches Engagement und weitere Aspekte des kreativen Tätigseins einbezieht.

Produkte in dieser Reihe

Wissenschaft

Mobilität und Mobilisierung
48,00 € inkl. Mwst.
Artikel lieferbar
In den Warenkorb Auf die Merkliste

Wissenschaft

Pathways to Empathy

Wissenschaft

Pathways to Empathy

New Studies on Commodification, Emotional Labor, and Time Binds

von Gertraud Koch (Hg.), Stefanie Everke Buchanan (Hg.).

›  mehr
34,90 € inkl. Mwst.
Artikel lieferbar
In den Warenkorb Auf die Merkliste

Wissenschaft

Subjektivierung in einer Bundesbehörde

Wissenschaft

Subjektivierung in einer Bundesbehörde

Verwaltungsmodernisierung am Beispiel des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

von Judith Krohn.

›  mehr
39,90 € inkl. Mwst.
Artikel lieferbar
In den Warenkorb Auf die Merkliste
10 von 16 Artikeln