Leben

»Die Besonderheiten eines gehobenen Habitus zu kennen, bringt jeden weiter, der Höheres für sich anstrebt.« Doris Märtin

Doris Märtin weiß, wie die Elite tickt. In ihrem neuen Buch »Habitus« zeigt sie dem Leser, wie das eigene Verhalten den Sprung nach ganz oben erleichtern kann.

Habitus ist ein Begriff aus der Soziologie. Was haben Sie in Ihrem Buch besonders im Blick, wenn Sie von Habitus sprechen?

Doris Märtin: Viele Menschen verbinden mit Habitus gute Manieren, die richtige Kleidung, vielleicht auch Statussymbole, die den Blick auf sich ziehen. Der Habitus ist aber viel mehr als die äußere Wirkung. Er ist tief in uns angelegt und bestimmt, wie wir die Welt wahrnehmen und welche Ziele wir für uns ins Auge fassen können. Menschen aus einer wohlhabenden, einflussreichen Familie haben so gesehen einen riesigen Vorsprung. Wer diese Zusammenhänge kennt, kann sein Kapitalportfolio und damit seinen Habitus gezielt ausbauen.

 

Habitus kann man lernen – was ist die nötige Voraussetzung? Und wie gelingt es, dabei nicht unnatürlich zu wirken?

Doris Märtin: In meinem Buch entschlüssele ich sieben Kapitalformen, die den Habitus beeinflussen. Alle davon lassen sich gezielt ausbauen. Viele Menschen stehen sich dabei selbst im Weg: Denn wir alle neigen dazu, die eigenen Vorlieben als die Echtesten und Natürlichsten zu empfinden. Ambitionierte Ziele oder der Sinn für Kultur und Ästhetik werden deshalb oft als elitär abgelehnt. Mit dieser Haltung schränkt man nicht nur das eigene Wachstum ein. Man gibt sich auch als jemand zu erkennen, der die Erfolgscodes nicht versteht. Vorteilhafter ist es, sich offen auf neue Welten einzulassen und sich behutsam auf neue Umfelder einzuschwingen. Der Habitus ändert sich nicht von heute auf morgen. Dafür bleiben Veränderungen umso sicherer erhalten, sogar bis in die nächste Generation hinein.

 

Wen möchten Sie mit Ihrem Buch besonders erreichen?

Doris Märtin: Zum einen lohnt sich das Buch für Menschen, die als erste in ihren Familien studieren und oft fast schmerzhaft erleben: Bei gleicher Qualifikation hat man es leichter, wenn die Eltern Akademiker oder Unternehmer sind.  Zum anderen wende ich mich an alle, die nach ersten großen Erfolgen eine gläserne Decke über sich spüren. Die Besonderheiten eines gehobenen Habitus zu kennen, bringt jeden weiter, der Höheres für sich anstrebt.

 

Zur Autorin

Dr. phil. Doris Märtin hat Sprachen und Literatur studiert und die Suche nach den passenden Worten zum Beruf gemacht. In ihren Büchern geht es um Sprache und Auftreten, das gute Leben und den reflektierten Umgang mit sich und anderen. Die Kommunikations- und Persönlichkeitsexpertin ist systemische Coach, Mitglied des Deutschen Knigge-Rats und als Speakerin und Impulsgeberin in den Medien präsent. Als Beraterin für Corporate Language unterstützt sie Unternehmen, Kunden emotional intelligent anzusprechen.

 

Sie möchten diesen Artikel weiterverwenden?
Darüber freuen wir uns. Mehr über eine Wiederverwertung erfahren Sie in unseren Nutzungsbedingungen

13.02.2019