Leben

»Mein persönliches Ziel ist es, Sie innerhalb von 24 Stunden zum Mentalisten zu machen!« Timon Krause

Timon Krause ist Mentalist und hat sich vorgenommen, sein Wissen zu teilen. Er zeigt uns, wie wir Menschen lesen, Lügen erkennen und unser Gegenüber im besten Sinne beeinflussen können.

Herr Krause, Mentalistinnen und Mentalisten haben das Wissen, andere Menschen tiefer zu verstehen.
Solche »Menschenleser« gibt es nicht nur auf der Bühne, sondern überall: hinter der Bar, im Supermarkt,
in der Chefetage. Woran erkennt man gute Mentalisten?


Timon Krause: Genau! Oftmals denken Menschen beim Wort »Mentalist« sofort an Bühnenunterhaltung oder an einen Super-Detektiv aus dem Fernsehen. Dabei kann jeder Mentalist sein. Denn es kommt vor allem darauf an, sich ganz bewusst mit dem Verhalten seiner Mitmenschen auseinanderzusetzen und mit der vollen Aufmerksamkeit dabei zu sein. Um es mit den Worten alter Meister zu sagen: Viele Menschen gucken zwar, sehen aber nicht. Ich möchte meinen Leserinnen und Lesern zeigen, wie sie sehen, was in Ihren Mitmenschen vorgeht.


Ein Zauberer verrät niemals seine Geheimnisse, Sie haben in Ihrem Buch genau das vor. Was können wir von Ihnen lernen?

Timon Krause:(lacht) Ein paar Geheimnisse behalte ich für den Moment auch noch für mich! Dafür gebe ich aber fast alles andere preis: jene Dinge, die ich vom Gedankenlesen und Hypnotisieren gelernt habe, die man im Alltag zu seinem Vorteil
nutzen kann. Ich habe dieses Wissen im Buch in vier Bereiche aufgeteilt: das Lesen von Menschen, das Erkennen von
Lügen, das Beeinflussen von Menschen und das Meistern des eigenen Geistes. Insgesamt sind das 24 Kapitel oder
Unterrichtsstunden. Mein persönliches Ziel ist es, Sie innerhalb von 24 Stunden zum Mentalisten zu machen!

In Ihrem Buch geben Sie Ihr Wissen weiter. Wo kann man es im Alltag einsetzen?

Timon Krause: Vielleicht die bessere Frage: Wo kann man es nicht im Alltag einsetzen? Sie können Ihre neugewonnenen mentalistischen Fähigkeiten nämlich überall da einsetzen, wo Sie mit Menschen interagieren. Sei es beim  Bewerbungsgespräch, an der Kasse im Supermarkt oder beim ersten Date! In all diesen Situationen verschafft es Ihnen einen Vorteil, wenn Sie wissen oder zumindest erahnen können, was Ihr Gegenüber denkt. Und dann reden wir
noch gar nicht davon, welche Vorteile es bringt, Ihre Mitmenschen auf elegante und unbemerkte Weise von Ihrem Willen überzeugen zu können …


Sie möchten uns zeigen, wie man Menschen dazu bewegt, das zu tun, was man von ihnen will. Ist das nicht Manipulation?

Timon Krause:Manipulation klingt immer so negativ! Aber im Ernst: Dem Gegenüber wird mit keiner der Techniken, die ich hier zeige, der freie Wille genommen. Es geht bei den Beeinflussungstechniken eher darum, effektiv zu kommunizieren
und die unterbewussten Abwehrmechanismen des Gegenüber zu umschiffen. Wenn Sie felsenfest davon überzeugt sind, dass Vanilleeis das Beste ist, dann kann auch ich Sie nicht auf einmal auf Schokolade umschwenken. Zumindest nicht dauerhaft. Vor einigen Jahren habe ich als Experiment einen steinharten Atheisten hypnotisiert und ihn zu einem fanatischen Straßenpriester gemacht. Das funktionierte gut, allerdings nur, bis ich die Hypnose wieder auflöste.


Sie haben schon in unterschiedlichen Ländern gelebt. Hat Gedankenlesen auch eine kulturelle Komponente? Also müssen Sie in New York andere Dinge tun, um die Menschen zu durchschauen, als in Amsterdam?

Timon Krause: Ja und nein! Natürlich formen die Kultur und Umgebung, in der wir aufwachsen, unser Denken bis zu einem bestimmten Punkt. Wenn ich eine Gedankenlese-Show in Deutschland mache und jemand an einen Baukran denkt, dann stellen sich die meisten von uns diesen Kran in gelb vor. Führe ich dasselbe Experiment in Neuseeland vor, dann ist dieser dort in aller Regel rot. Für einen Gedankenleser sind das wertvolle Informationen!
Auf der anderen Seite gibt es viele Verhaltensweisen, Körpersignale und Gedankenkonstrukte, die weltweit universell sind. Genau deshalb ist es uns meistens möglich, unsere Mitmenschen auf der ganzen Welt relativ mühelos einzuschätzen und deren nonverbale Sprache zu verstehen. Ein Lachen hier ist auch in Asien ein Lachen, ist auch in Afrika ein Lachen, ist auch in Australien ein Lachen. In »Du bist Mentalist!« fokussiere ich mich auf die universellen Zeichen, die es jedem von uns erlauben, zu Mentalisten zu werden und effektiver miteinander in Kontakt zu treten.

 

Timon Krause, geboren 1994 in Deutschland, ausgebildet in Neuseeland und ansässig in Amsterdam, ist ausgebildeter Gedankenleser und jüngster "Best European Mentalist". Mit seiner Show ist er bereits durch alle Kontinente gereist, er veranstaltet weltweit Seminare und bietet persönliche Coachings an. Radiohörer und Fernsehzuschauer zieht der charmante Mentalist regelmäßig in seinen Bann. Kein Wunder - Magie ist für ihn die Passion seines Lebens.

 

 

Sie möchten diesen Artikel weiterverwenden?
Darüber freuen wir uns. Mehr über eine Wiederverwertung erfahren Sie in unseren Nutzungsbedingungen.

18.09.2018

Leben

Du bist Mentalist!
Du bist Mentalist!
englische Broschur
18,00 € inkl. Mwst.