Leben

»Es geht darum, eine Vertrauensbrücke zum Gegenüber zu bauen«, Timon Krause

Bestsellerautor und Mentalist Timon Krause hat eine Anleitung zur Menschenkenntnis geschrieben. Mit der Kommunikationstechnik des »Cold Reading« lehrt er uns, privat und beruflich Türen zu öffnen. Charmant und überzeugend.

 

In Ihrem Buch geht es um die Kommunikationstechnik des »Cold Reading«. Was ist das?

Timon Krause: Cold Reading ist eine Kommunikationstechnik, die bisher vor allem von vermeintlichen Wahrsagern und angeblichen Hellsehern genutzt wurde, um es so scheinen zu lassen, als wüssten sie aus dem Nichts alles Mögliche über ihr Gegenüber.  Die Technik selbst ist dabei aber keineswegs negativ zu sehen. Vielmehr lehrt uns das Cold Reading dreierlei: wie ähnlich wir Menschen uns alle im Grunde sind (vor allem im Kopf), wie wir beim Gegenüber ein Gefühl der Empathie erzeugen und wie wir sowohl uns selbst als auch unsere Mitmenschen besser verstehen lernen.

 

In welchen Bereichen können wir das Cold Reading einsetzen – eher beruflich oder privat?

Timon Krause: Cold Reading lässt sich wunderbar sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld anwenden! Es geht in erster Linie darum, schnell und effektiv eine Vertrauensbrücke zum Gegenüber zu bauen.

 

Cold Reading wird auch von Wahrsagern und Astrologen verwendet – welches Ziel möchten Sie den Lesern ans Herz legen?

Timon Krause: Mir geht es bei »Kennen wir uns?« um vier Ziele: seine Mitmenschen besser zu verstehen, sich selbst besser zu verstehen, emphatischer zu kommunizieren und sich durch das Wissen um Cold Reading vor etwaigen Scharlatanen in jedwedem Gewand schützen zu lernen.

 

Erzählen Sie uns von einer interessanten Begegnung, in der Sie das Cold Reading erfolgreich eingesetzt haben …

Timon Krause: Einmal nutzte ich Cold Reading an der Kasse eines Supermarkts in Las Vegas. Ich kam mit der älteren dort arbeitenden Dame ins Gespräch und wir hatten eine ausgiebige Diskussion zu ihrem Privatleben. Vier Jahre später begegnete ich zufällig derselben Verkäuferin im selben Supermarkt. Sie erkannte mich nicht mehr, erzählte mir aber von einem jungen Mann der mir »ähnlich« gewesen sei, den sie vor einigen Jahren an der Kasse hatte. Bevor ich ging berichtete sie, dass ihr Gespräch mit ebenjenem jungen Mann sie zu ihrem jetzigen Ehemann geführt habe. Wie schön!

 

Timon Krause: Gedankenleser, Philosoph und Trainer für Menschenkenntnis, ist jüngster »Best European Mentalist«. Mit seiner Show ist er bereits durch alle Kontinente gereist, veranstaltet weltweit Seminare und bietet persönliche Coachings an.

#Kennenwiruns?

 

Sie möchten dieses Interview zweitverwerten? Wenden Sie sich an unsere Online-Redakteurin Nina Schellhase (schellhase@campus.de)

 

19.08.2020

Leben

Kennen wir uns?
Kennen wir uns?
kartoniert
18,95 € inkl. Mwst.