Karriere

»Mir geht es um die beste Bildung für die Welt von morgen«, Yasmin Weiß

Wie schaffen wir es, in einer immer stärker digitalisierten Welt alle Menschen mitzunehmen und für die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft fit zu machen? Die Expertin für digitale Bildung – Yasmin Weiß – macht deutlich, warum wir dafür lebenslanges Lernen brauchen und wie sich dieses erreichen lässt. Über ihr neues Buch »Weltbeste Bildung« hat sie mit campus.de gesprochen.

Der Titel Ihres Buches lautet »Weltbeste Bildung« - was verstehen Sie darunter?

Yasmin Weiß: Der Titel kann ja auf zweierlei Art und Weise gelesen werden: Die beste Bildung in der Welt oder die beste Bildung für die Welt. Mir geht es in dem Buch um die beste Bildung für die Welt von morgen, die volatil, stark veränderlich und digital-vernetzt sein wird. Was brauchen wir Menschen für ein Mindset und für Kompetenzen, um die neuen Herausforderungen zu meistern und eine lebenswerte Zukunft zu gestalten? Wie können wir uns bestmöglich durch Bildung darauf vorbereiten? Darum geht es mir in meinem Buch.

 

Wir leben in Zeiten großer Veränderungen, viele Menschen – jung wie alt, kommen mit ihrem bisherigen Wissen nicht mehr mit. Wessen Aufgabe ist es, sie in diese neue, digitale Zeit zu begleiten?

Yasmin Weiß: Wir alle tragen ein hohes Maß an Eigenverantwortung, am Ball zu bleiben und das Richtige zu lernen. Das Bildungssystem muss sich am Puls der Zeit ausrichten, sowohl inhaltlich als auch didaktisch, die Politik muss geeignete Rahmenbedingungen schaffen und ich sehe vor allem auch die Wirtschaft in der Pflicht, besser zu erklären, was sich verändert und welche neuen Anforderungen auf uns alle zukommen. Denn wer die Zukunft verändert, sollte sie anderen erklären.

 

Das lebenslange Lernen ist ein wichtiger Punkt in ihrem Buch. Ist dafür ein Mindshift in der Gesellschaft nötig?

Yasmin Weiß: Absolut. Wir müssen Lust daran entwickeln, wieder »blutige Anfänger« zu sein. Es muss gesellschaftlich »cool« sein, sich auf neues Terrain zu begeben, was anfängliche Fehler und Unsicherheit mit sich bringt, sonst gelingt lebenslanges Lernen nicht.

 

Aus Ihrer Sicht ist das »deutsche Bildungswunder« machbar. Was ist dazu vor allem nötig?

Yasmin Weiß: Dass wir erkennen, dass wir alle gefragt sind und gemeinsam ein wirkungsvolles, diverses »Ökosystem für lebenslanges Lernen« zu erschaffen. Dafür brauchen wir einen kollektiven Mutanfall und die Zuversicht, dass es noch nicht zu spät ist.

 

Ihre Mutter ist in völlig anderen Verhältnissen aufgewachsen als sie. Die Bildungspatenschaft einer Amerikanerin, die ihr den Besuch einer guten Schule finanzierte, ermöglichte ihr den Weg in ein anderes Leben. Ist das der Grund, warum Ihnen das Thema besonders am Herzen liegt?

Yasmin Weiß: Ich habe auf Basis meiner eigenen Familiengeschichte erfahren, welche völlig andere Wendung das eigene Leben und das der nachfolgenden Generationen nehmen kann, wenn man Zugang zu exzellenter Bildung erhält. Diese Erfahrung war und ist eine große Triebfeder für mich, mich in der Bildung zu engagieren.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

 

Yasmin Weiß ist BWL-Professorin, Start-up-Gründerin sowie mehrfache Aufsichts- und Beirätin. Sie ist Expertin für digitale Bildung und die Arbeitswelt der Zukunft und analysiert, welche Kompetenzen in Zukunft benötigt werden, um die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben.

 

Sie möchten dieses Interview verwenden? Bitte wenden Sie sich an: schellhase@campus.de

 

16.09.2022

Business

Weltbeste Bildung
Weltbeste Bildung
Hardcover gebunden
28,00 € inkl. Mwst.