Wissenschaft

Bevormundete Staatsbürgerinnen

Die »radikale« Frauenbewegung im Deutschen Kaiserreich

von Anne-Laure Briatte.

Aus dem Französischen von Meiken Endruweit

Wissenschaft

Bevormundete Staatsbürgerinnen

Die »radikale« Frauenbewegung im Deutschen Kaiserreich

von Anne-Laure Briatte.

Aus dem Französischen von Meiken Endruweit
Stimmen zum Buch
Rolf Löchel, literaturkritik.de, 02.03.2020
Briatte hat die ›radikale‹ Frauenbewegung auf ihrem Weg ganz offenbar mit Sympathie begleitet. Dies hat jedoch nie ihren wissenschaftlichen Blick getrübt, sodass eine exzellente Arbeit entstanden ist.
Andreas Neumann, H-Soz-Kult, 18.05.2020
Die Lektüre des anschaulich strukturierten Buches eignet sich sowohl als Einstieg und Überblick als auch für vertiefende Studien zur vernachlässigten Geschichte linksliberaler Bestrebungen von Frauen im Kaiserreich. Briatte greift wichtige Thesen aus der Forschung zur Frauenbewegungsgeschichte auf und entwickelt sie am Untersuchungsmaterial weiter. […] Neu ist darüber hinaus die Betrachtung der ›Radikalen‹ als ein eigenständiges Netzwerk von Frauen, die sowohl auf persönlicher als auch auf politische Ebene miteinander agierten. Dies unterscheidet die Perspektive von einer reinen Organisationsgeschichte und verleiht den dargestellten Akteurinnen eine Lebendigkeit, die hilft zu verstehen, wie im Kaiserreich um Ideal und Wirklichkeit gerungen werden musste, weil heute selbstverständliche Grundrechte als »radikal‹ galten.
Sylvia Schraut, DAMALS, 15.06.2020
Anne-Laure Briatte gebührt das Verdienst, mit ihrer 2013 in Frankreich erschienenen und nun in deutscher Sprache vorliegenden Dissertation eine erste Gesamtdarstellung des sich selbst als ›radikal‹ bezeichnenden Flügels der deutschen Frauenbewegung erarbeitet zu haben.
Über das Buch

Am 19. Januar 1919 konnten Frauen erstmals auf nationaler Ebene in Deutschland das Wahlrecht ausüben. Nach heftig geführten Auseinandersetzungen war damit ein wichtiges Ziel des »radikalen« Flügels der Frauenbewegung des Deutschen Kaiserreichs erreicht. Anne-Laure Briatte zeichnet die bislang vernachlässigte Geschichte dieses Zweiges der deutschen Frauenbewegung nach, der sich um die Hauptakteurinnen Minna Cauer, Anita Augspurg und Lida Gustava Heymann gruppierte. Ihre Analyse der Kämpfe der »linken« Frauenrechtlerinnen, ihrer Erfolge und ihres Scheiterns schließt eine große Lücke in der Erforschung der deutschen Frauenbewegung.

Stimmen zum Buch
Rolf Löchel, literaturkritik.de, 02.03.2020

Briatte hat die ›radikale‹ Frauenbewegung auf ihrem Weg ganz offenbar mit Sympathie begleitet. Dies hat jedoch nie ihren wissenschaftlichen Blick getrübt, sodass eine exzellente Arbeit entstanden ist.

Andreas Neumann, H-Soz-Kult, 18.05.2020

Die Lektüre des anschaulich strukturierten Buches eignet sich sowohl als Einstieg und Überblick als auch für vertiefende Studien zur vernachlässigten Geschichte linksliberaler Bestrebungen von Frauen im Kaiserreich. Briatte greift wichtige Thesen aus der Forschung zur Frauenbewegungsgeschichte auf und entwickelt sie am Untersuchungsmaterial weiter. […] Neu ist darüber hinaus die Betrachtung der ›Radikalen‹ als ein eigenständiges Netzwerk von Frauen, die sowohl auf persönlicher als auch auf politische Ebene miteinander agierten. Dies unterscheidet die Perspektive von einer reinen Organisationsgeschichte und verleiht den dargestellten Akteurinnen eine Lebendigkeit, die hilft zu verstehen, wie im Kaiserreich um Ideal und Wirklichkeit gerungen werden musste, weil heute selbstverständliche Grundrechte als »radikal‹ galten.

Sylvia Schraut, DAMALS, 15.06.2020

Anne-Laure Briatte gebührt das Verdienst, mit ihrer 2013 in Frankreich erschienenen und nun in deutscher Sprache vorliegenden Dissertation eine erste Gesamtdarstellung des sich selbst als ›radikal‹ bezeichnenden Flügels der deutschen Frauenbewegung erarbeitet zu haben.

Laura Pachtner, Sehepunkte, 15.10.2020

Briatte bietet […] eine überzeugende Darstellung, die sowohl Details zu den speziellen Tätigkeits- und Problemfeldern wie einen Überblick der Entwicklung dieses 'radikalen' Flügels der bürgerlichen Frauenbewegung liefert.

Helke Dreier, Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte 77, Mai 2021

Anne-Laure Briatte beschreibt in ihrer Arbeit das politische Handeln der ›Radikalen‹ als gesellschaftliches Reformprojekt.

Schließen
Zusatzmaterialien
Schließen
49,00 € inkl. Mwst.
Artikel lieferbar
In den Warenkorb
Auf die Merkliste
Lieferzeit 3-5 Tage
Kostenloser Versand weltweit
›  Mehr

Produktdetails

490 Seiten

Das könnte Sie auch interessieren:

Wissenschaft

Unruhig bleiben
Unruhig bleiben
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
32,00 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Auf Abstand
Auf Abstand
kartoniert
Artikel lieferbar
24,95 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Im Strudel
Im Strudel
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
49,00 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Crises in Authoritarian Regimes
Crises in Authoritarian Regimes
kartoniert
Artikel lieferbar
39,00 € inkl. Mwst.
kartoniert
Artikel lieferbar
34,95 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Helden oder Feiglinge?
Helden oder Feiglinge?
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
43,00 € inkl. Mwst.
kartoniert
Artikel lieferbar
45,00 € inkl. Mwst.

Finanzen

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs
Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs
kartoniert
Artikel lieferbar
32,00 € inkl. Mwst.
kartoniert
Artikel lieferbar
39,95 € inkl. Mwst.

Wirtschaft & Gesellschaft

Das geopolitische Risiko
Das geopolitische Risiko
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
28,00 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Jüdisches Denken. Theologie - Philosophie - Mystik
Jüdisches Denken. Theologie - Philosophie - Mystik
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
37,00 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Jüdisches Denken: Theologie - Philosophie - Mystik
Jüdisches Denken: Theologie - Philosophie - Mystik
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
41,00 € inkl. Mwst.