Wissenschaft

Die Echtzeitgesellschaft

Die Echtzeitgesellschaft

Wie smarte Technik unser Leben steuert

Wissenschaft

Die Echtzeitgesellschaft

Wie smarte Technik unser Leben steuert

Stimmen zum Buch
Michael Spehr, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.08.2019
Ein spannendes Buch mit vielen Fallstudien und interessanten Perspektiven.
Guido Tolksdorf, Soziologie heute, Dezember 2019
Das besonders Spannende daran ist, dass traditionelle Methoden der Sozialforschung […] um computergestützte Modellierungen […] und Simulationen […] erweitert werden.
Klara-Aylin Wenten, Soziopolis, 05.09.2019
Das Buch hinterfragt wichtige Grundannahmen über eine vermeintlich technikkontrollierte Gesellschaft und begründet, warum eine techniksoziologische Perspektive im gegenwärtigen Diskurs um die Digitalisierung einen wichtigen Beitrag leisten kann.
Über das Buch

Alles in Echtzeit

In den vergangenen 20 Jahren haben wir eine umfassende Digitalisierung unseres Alltags, des öffentlichen Lebens und der Arbeitswelt erlebt. Alles scheint sich zu beschleunigen und zu verdichten. Die rapide Veränderung des Lebens ist im Grunde nur mit den Umbrüchen im Zeitalter der Renaissance oder der Industrialisierung des 18. und 19. Jahrhunderts vergleichbar.

Viele Prozesse finden mittlerweile in Echtzeit statt, gestützt auf große Mengen verfügbarer Daten. Planen und Handeln fallen in eins. Das Leben in der Echtzeitgesellschaft scheint zwar weniger riskant und besser planbar, doch die Spielräume für flexibles Handeln werden zunehmend enger.

Johannes Weyer geht in diesem Buch den drängenden Fragen an die Digitalisierung und die Beschleunigung unserer Lebenswelt nach: Lassen sich die datengetriebenen Prozesse überhaupt noch beherrschen? Und wie könnte eine politische Steuerung der Echtzeitgesellschaft aussehen?

Stimmen zum Buch
Michael Spehr, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.08.2019

Ein spannendes Buch mit vielen Fallstudien und interessanten Perspektiven.

Guido Tolksdorf, Soziologie heute, Dezember 2019

Das besonders Spannende daran ist, dass traditionelle Methoden der Sozialforschung […] um computergestützte Modellierungen […] und Simulationen […] erweitert werden.

Klara-Aylin Wenten, Soziopolis, 05.09.2019

Das Buch hinterfragt wichtige Grundannahmen über eine vermeintlich technikkontrollierte Gesellschaft und begründet, warum eine techniksoziologische Perspektive im gegenwärtigen Diskurs um die Digitalisierung einen wichtigen Beitrag leisten kann.

Schließen
Zusatzmaterialien
Schließen
24,95 € inkl. Mwst.
Artikel lieferbar
In den Warenkorb
Auf die Merkliste
Lieferzeit 3-5 Tage
Kostenloser Versand weltweit
›  Mehr

Produktdetails

194 Seiten

Das könnte Sie auch interessieren:

Karriere

Wissenschaftsmanagement als Beruf
Wissenschaftsmanagement als Beruf
kartoniert
Artikel lieferbar
24,95 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Den Kaiser herausfordern
Den Kaiser herausfordern
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
49,00 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Peter Szondi
Peter Szondi
kartoniert
Artikel lieferbar
39,95 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Kosmonauten des Underground
Kosmonauten des Underground
kartoniert
Artikel lieferbar
34,90 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Vernetzt, entgrenzt, prekär?
Vernetzt, entgrenzt, prekär?
kartoniert
Artikel lieferbar
39,95 € inkl. Mwst.

Wirtschaft & Gesellschaft

Heute schon einen Prozess optimiert?
Heute schon einen Prozess optimiert?
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
24,95 € inkl. Mwst.
kartoniert
Artikel lieferbar
24,95 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Demokratie
Demokratie
kartoniert
Artikel kurzfristig nicht lieferbar
24,95 € inkl. Mwst.

Finanzen

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs
Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs
kartoniert
Artikel lieferbar
32,00 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Der arbeitende Nutzer
Der arbeitende Nutzer
kartoniert
Artikel lieferbar
24,95 € inkl. Mwst.
kartoniert
Artikel lieferbar
29,95 € inkl. Mwst.

Wissenschaft

Unruhig bleiben
Unruhig bleiben
Hardcover gebunden
Artikel lieferbar
32,00 € inkl. Mwst.