06.01.2010

Bericht zum Jahresende 2009

Liebe Freunde,

 

 

 

die Rezession hinterlässt auch in

unserer Branche ihre Spuren. Arbeitsplätze werden abgebaut bei mehreren

Buchhandlungen, die Stimmung ist alles andere als rosig. Immerhin bietet das

Chancen für Buchprojekte mit neuen Inhalten: Weg von der Krisenanalyse, hin zur

Anleitung fürs Leben während und nach der Krise.

 

 

 

Wichtig ist zudem das Phänomen des

„the winner takes it all“: Die Projekte und Themen, die von der öffentlichen

Meinung wahrgenommen werden, erfahren mehr Aufmerksamkeit als früher, während

die anderen weniger oder keine Resonanz bekommen. Das schlägt sich nieder in

geringeren Backlistverkäufen und wird sich mittelfristig durchs Googeln noch

verstärken.

 

 

 

Unser Winner des letzten

Quartals im Hauptprogramm, Lass die Kindheit hinter dir von

Ursula Nuber, hat’s auf Platz 11 der letzten Ratgeber-Bestsellerliste der

Gesellschaft für Konsumforschung geschafft. Die neue Weltwirtschaftskrise unseres

Wirtschaftsnobelpreisträgers Paul Krugman erreichte Platz 1 der allgemeinen österreichischen

Bestsellerliste des Standard und Platz 42 der Spiegel-Bestsellerliste.

Und unser Winner des Jahresanfangs, Malcolm Gladwells Überflieger,

errang Platz 21 der Spiegel-Liste, hat allerdings den Sprung unter die

ersten 20 knapp verfehlt. Weitere - vielgelobte - Winner waren Avraham Burg Hitler

besiegen. Warum sich Israel endlich vom Holocaust lösen muss, Eva Wlodarek Wunscherfüllung

für Selbstabholer und Martin Lindstrom Buyology. Warum wir kaufen, was

wir kaufen.

 

 

 

Das Wissenschaftssegment

konnte auch in diesem Jahr wieder mit editorischen Schwergewichten aufwarten,

dem Personenlexikon der Sexualforschung, hg. von Volkmar Sigusch und

Günter Grau, und Band 3 des Opus magnum von Karl Erich Grözinger Jüdisches

Denken. Daneben erschienen innovative Werke wie Demokratie und Lotterie.

Das Los als politisches Entscheidungsinstrument von Hubertus Buchstein und Die

jungen Alten. Analysen einer neuen Sozialfigur, hg. von Silke van Dyk und

Stephan Lessenich sowie die beeindruckende Übersicht zur deutschen

Konsumgeschichte von Heinz-Gerhard Haupt und Claudius Torp (Hg.), Die

Konsumgesellschaft in Deutschland 1890-1990. Besonders erfolgreich sind

Christoph Butterwegges Armut in einem reichen Land sowie Prekarität,

Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts, hg.

von Robert Castel und Klaus Dörre. Auf dem Feld der Lehr- und Studienbücher ist

uns der Start der neuen Reihe „Campus Reader“ gelungen. Und wir haben unter www.campus-studium.de ein

verlagseigenes Portal für Studierende und Dozenten ins Leben gerufen.

 

 

 

 

 

Auch im Jahr 2009 konnten die

Buchhändler sich auf die gewohnte Backlist-Stärke von Campus verlassen. So

finden sich dort viele „alte Bekannte“ unter den Umsatz-Rennern des Jahres

2009: Malik Führen, Leisten, Leben, Gladwell

Überflieger, Krugman Die neue Weltwirtschaftskrise, Küstenmacher

simplify your day 2010, Nuber Lass die Kindheit hinter dir, Lindstrom Buyology, Gulder Finde den Job, der dich glücklich macht, Burg Hitler besiegen, Akerlof/Shiller Animal Spirits, Kitz/Tusch Das

Frustjobkillerbuch, Bolles Durchstarten

zum Traumjob, Simon 33

Sofortmaßnahmen gegen die Krise, Doppler/Lauterburg Change Management, Wlodarek Wunscherfüllung

für Selbstabholer, Fisher/Ury Das

Harvard-Konzept, Buckingham, Entdecken

Sie Ihre Stärken jetzt!, Schäfer Der

Crash des Kapitalismus, Goldratt Das

Ziel, Faulhaber Turnaround-Management

in der Praxis, Münchhausen Liebe und

Partnerschaft mit dem inneren Schweinehund.

 

 

 

Die Besten nach Absatzzahlen:Küstenmacher simplify your day 2010, Gladwell Überflieger, Malik

Führen, Leisten, Leben, Nuber Lass die Kindheit hinter dir, Krugman

Die neue Weltwirtschaftskrise, Gulder Finde den Job, der dich

glücklich macht, Kitz/Tusch Das Frustjobkillerbuch, Wlodarek Wunscherfüllung

für Selbstabholer, Burg Hitler besiegen, Lindstrom Buyology, Mest

Schmerzfrei sparen, Akerlof/Shiller Animal Spirits, Simon 33

Sofortmaßnahmen gegen die Krise, Bolles Durchstarten zum Traumjob, Schäfer

Der Crash des Kapitalismus.

 

 

 

Wichtig dafür war wieder das schöne Medienecho: Micha

Brumlik hat in der NZZ und der Jüdischen Allgemeinen Zeitung Hitler

besiegen. Warum sich Israel endlich vom Holocaust lösen muss von Avraham

Burg als epochales Ereignis bezeichnet, dto. Kommune. Der Chefredakteur

der FR Arno Widmann lobte das Werk in einer ganzseitigen Besprechung als

eines der wichtigsten Bücher dieser Jahre. Buch bzw. Autor wurden insgesamt

dreimal in der SZ besprochen, der Stern veröffentlichte ein

zweiseitiges Interview, und Focus brachte ein vierseitiges

Doppelinterview mit Burg und Arno Lustiger.

 

 

 

Was aus Deutschland werden soll von Uwe Jean Heuser, Mein

schwacher Wille geschehe von Harry Nutt und Matrix der Welt. SAP und der

neue globale Kapitalismus von Ludwig Siegele und Joachim Zepelin wurden

alle in der SZ besprochen. Lass die Kindheit hinter dir von

Ursula Nuber wurde zur Titelgeschichte sowohl in Psychologie Heute als

auch in Freundin und außerdem in der FAZ besprochen. Eva

Wlodarek war mit Wunscherfüllung für Selbstabholer im TV zu Gast bei NDR

Das! und rbb zibb, mit prominenten Rezensionen in Bild, Cosmopolitan und

Petra.

 

 

 

Hermann Simon führte mit 33 Sofortmaßnahmen gegen die

Krise Interviews in den Fernsehsendungen Ratgeber Geld der ARD und

Geld & Leben des BR sowie in Bild.de und Absatzwirtschaft

und wurde im Handelsblatt rezensiert. Bild.de brachte auch

Interviews bzw. Rezensionen zu Jörg Knoblauch So behalten Sie Ihren Job, Ruth

Westheimer 10 Geheimnisse für richtig guten Sex und Martin Lindstrom Buyology.

Warum wir kaufen, was wir kaufen. Lindstrom, den Time Magazine zu

einer der 100 einflussreichsten Personen des Jahres 2009 gewählt hat, bekam

außerdem einen  Vorabdruck mit

Titelgeschichte in der Wirtschaftswoche, und Dr. Ruth trat bei Beckmann,

N3 und HR3 auf.

 

 

 

Ohne Chef ist auch keine Lösung von Volker Kitz und

Manuel Tusch wurde von Spiegel.de, Emotion, FAS und Handelsblatt rezensiert,

und Eric Chauvistré wurde mit Wir Gutkrieger prominent in der FR interviewt.

Christian Püttjer und Uwe Schnierda waren mit Keine Macht den

Gute-Laune-Dieben in Freundin, Emotion und Petra.

 

 

 

Alle Leitmedien mit Ausnahme des Stern brachten

Interviews und Rezensionen zu Überflieger von Malcolm Gladwell, manche

sogar mehrfach.Unser Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman bekam mit Die

neue Weltwirtschaftskrise ein vierseitiges Inteview in Stern. Chris

Anderson wurde mit Free – Kostenlos prominent im Handelsblatt rezensiert

und in FAZ und Zeit interviewt, letztere rezensierte auch

Franziska Drohsel Was ist heute links?

 

 

 

Und in der Wissenschaft wurde Christoph Butterwegge Armut

in einem reichen Land u.a. in der SZ und stern.de rezensiert,

Simone Ladwig-Winters Ernst Fraenkel in der SZ, Volkmar Sigusch

und Günter Grau Personenlexikon der Sexualforschung in der FR,

Sighard Neckel Flucht nach vorn in FAZ, NZZ, FR und Psychologie

heute, und sowohl Erik Lommatzsch Hans Globke („eindrucksvoll

und ausdrucksstark“) als auch Norman Goda Kalter Krieg um Speer und Heß in

der Literarischen Welt rezensiert.

 

 

 

Dies war außerdem das siebte Jahr, in dem es Preise und

Ehrungen bei Campus gab. Der Bundesverband Deutscher Unternehmer vergab den

Zukunftspreis Managementliteratur für das beste Buch des Jahres 2009 an

Willibert Schleuter, Johannes von Stosch, Anne Jacoby und Christof Horn für

Die sieben Irrtümer des Change Managements und wie Sie sie vermeiden. Ludwig

Siegele und Joachim Zepelin haben den getAbstract International Book Award

gewonnen für Matrix der Welt. SAP und der neue globale Kapitalismus, das

zudem auf der Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises stand.

 

 

 

George Akerlof und Robert Shiller haben ebenfalls den getAbstract

International Book Award erhalten für Animal Spirits. Wie

Wirtschaft wirklich funktioniert. Robert Shiller wurde außerdem mit dem Deutsche

Bank Preis für Finanzökonomie ausgezeichnet. Das Internetportal Coaching.de

hat Niels Pflägings Die 12 neuen Gesetze der Führung als "Bestes

Personalbuch 2009" ausgezeichnet. Avraham Burg erhielt den italienischen Premio

Napoli Literaturpreis für Hitler besiegen.

 

 

 

 

 

Robert Reich bekam für Superkapitalismus den Bruno-Kreisky-Preis

für das politische Buch. Seyla Benhabib erhielt den Ernst-Bloch-Preis der

Stadt Ludwigshafen für ihr Gesamtwerk und stand mit Kosmopolitismus

und Demokratie auf Platz 2 der Sachbuch-Bestenliste der SZ. Hubertus

Buchstein wurde für Demokratie und Lotterie mit dem zweiten Platz als Historisches

Buch des Jahres von der Zeitschrift Damals ausgezeichnet. Benjamin

Ziemann Sozialgeschichte der Religion und Achim Landwehr Historische

Diskursananlyse gewannen den Preis für die Plätze 2 bzw. 5 Das

historische Buch von H-Soz-u-Kult in der Schwerpunkt-Kategorie

Lehrbuch. Und Mattias Iser hat für Empörung und Fortschritt den

Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für

Politikwissenschaft für die beste Dissertation 2009 erhalten.

 

 

 

Fürs Frühjahr 2010

freuen wir uns auf 35 Jahre Unabhängigkeit – 35 Jahre Campus  mit neuen Werken der bekannten Autoren

Reinhard Sprenger, Thomas Schuler, Jeremy Rifkin, Michael Hardt, Antonio Negri,

Henrik Müller, Nouriel Roubini, Klaus Werle, Jörg Knoblauch, Doris Märtin,

Marco von Münchhausen, Christian Püttjer und Uwe Schnierda (deren zehnjähriges

Campus-Jubiläum wir mit einem Relaunch begehen), Oliver Heuchert, Dagmar von

Cramm, Judith Butler, Sighard Neckel, Fritz W. Scharpf, Hans-Georg Soeffner und

Harald Welzer u.a.

 

 

 

Ich danke den MitarbeiterInnen für ihr großes Engagement und

Ihnen für Ihre beständige Mit- und Zusammenarbeit, wünsche uns selbige auch für

die Zukunft und Ihnen, Ihren und unseren MitarbeiterInnen ein glückliches und

erfolgreiches neues Jahr.

 

 

 

Ihr

Thomas Carl Schwoerer